Katja Rossel

Follow Your Heart

Seite 3 von 7

Erfolgsprinzip #5 für Dein Business from the Heart

In Jack Canfield’s Buch* heisst es: Hör auf zu denken „Ich kann nicht“

Mit wenig Erfahrung, nach Niederlagen ist es nicht die leichteste Übung an sich selbst zu glauben, aber es ist sehr wichtig, auch in dieser Hinsicht zu wachsen. Diese Einstellung kannst Du Dir mit der Zeit erarbeiten und aneignen.

Wenn Du nicht an Dich glaubst, wer soll es dann?

Mit jedem Schritt, jeder Aktion (http://katjarossel.info/success-principles-4-fuer-dein-business-from-the-heart/) Dein „Business from the Heart“ zu etablieren, wirst Du diese Haltung festigen und stärken. Jack Canfield beschreibt in seinem Buch, dass er viele Hundert erfolgreiche Menschen interviewt hat und fast alle hatten gemeinsam, dass sie sich bewusst dafür entschieden haben, an sich selbst zu glauben. Sie waren oft nicht die Talentiertesten auf ihrem Gebiet, aber sie entschieden sich zu lernen, zu trainieren und engagiert zu arbeiten.

Wenn Du an Dich glaubst, wirst Du viel eher bereit sein, all die erforderlichen Schritte zu gehen.

Zwischen der Idee, Dein „Business from the Heart“ zu betreiben und tatsächlich einen Lebensstil zu etablieren, der zu Dir passt und Dich ernährt, liegen viele kleine und grosse Schritte und Aufgaben, die Du erledigen darfst.

Entscheide Dich bewusst dafür statt „Ich wünschte…“, Dir zu überlegen, was kannst Du heute tun, um Deinem Ziel einen Schritt näher zu kommen. Kleine Schritte, die Dir leicht fallen, kontinuierlich gegangen, werden Deine Haltung verändern.  Du beweist Dir quasi selbst „Ich glaube an mich, ich kann das“.

Ein wesentlicher Schritt, um mit Deinen Herzensprojekten erfolgreich zu sein, ist Dir bewusst zu machen, wie stark Du an Dich glaubst und dementsprechend handelst.

Agierst Du auf der Ebene „Ich wünschte….“ ? Mit dieser Haltung ist tätig werden und Ergebnisse zu erzielen unmöglich.

Agierst Du auf der Ebene „Ich möchte…..“? Mit dieser Haltung wird man zwar tätig, aber bei Gegenwind oder grösseren Herausforderung gibt man auf.

Agierst Du auf der Ebene „Ich werde….“? Mit dieser Haltung ist tätig werden und Ergebnisse zu erzielen nur eine Frage der Zeit.

*Jack Canfield, The Success Principles, Harper Collins, 2005

Erfolgsprinzip #4 für Dein Business from the Heart

In Jack Canfield’s Buch heisst es: Glaube daran, dass es möglich ist!

Das ist leichter gesagt als getan. Es heisst auch „Glaube versetzt Berge“….. Und es gibt viele Geschichten und Beweise dafür, dass es funktioniert. Ich möchte Dir zeigen, dass es auch funktioniert, wenn Du einfach machst was nötig ist. Du musst es nicht glauben.

Ich habe zum Beispiel nie daran geglaubt, dass ich einige Monate in Brasilien mit meiner Familie leben und von dort aus arbeiten werde. Wie soll das gehen? Man denke nur an die deutsche Schulpflicht…..

Aber ich hatte vor mehr als 10 Jahren eine Vision für mein Business from the Heart. Wenigstens für eine Zeit wollte ich am Strand leben, Geld verdienen, Zeit für die Familie haben und  dem mitteleuropäischen Winter entkommen.

Zwei „Dinge“ haben mir dabei geholfen:

  1. Ich hatte eine enge Vertraute, mein Business Coach, die daran geglaubt hat, dass es möglich ist. Sie hat immer wieder gefragt: Was musst Du als nächstes tun? Hast Du gemacht was Du tun wolltest ?
  2. Ich bin Schritt für Schritt vorgegangen.

Über einen Zeitraum von 1,5 Jahren habe ich mein Business Model umgestellt auf die Version „Digital Normad“; kein Face-to-Face mehr, alles wurde am Telefon oder Digital abgewickelt. Zum Glück gab es schon Videoconferencing und digitale Festnetzanschlüsse.  Das hat alles ermöglicht.

Schritt für Schritt haben wir alle weiteren Aufgaben erledigt, die nötig waren und die wir für nötig hielten: Kinder von der Schule beurlauben, Wohnung auflösen und günstigen Lagerraum für den Hausstand finden…. Schliesslich sassen wir im Flugzeug nach Florianopolis, im Süden von Brasilien gelegen. Sechs Monate haben wir am Strand gelebt, Kunden telefonisch bedient und akquiriert und vor Ort Strand-Fussball-Kurse für die argentinischen  Feriengäste angeboten.

Jetzt stell Dir vor, Du fährst ausschliesslich nachts von Köln nach Rom. Du siehst die Strasse direkt vor Dir im Lichtkegel. Alles andere, weiter entfernte liegt im Dunkeln. Wenn Du nicht umkehrst oder für immer verweilst, ob Du es glaubst oder nicht, Du wirst in Rom landen. Steig also in’s Auto und fahre los.

Hole Dir einen Vertrauten an Deine Seite,  der /die an Deine Sache glaubt und nicht „käuflich“ ist für Deine Zweifel und Ängste.

Welchen Schritt kannst Du heute nehmen? Mit jedem Schritt, den Du vor den anderen setzt, mit jeder noch so kleinen Erledigung, näherst Du Dich dem Business from the Heart, das Dir entspricht.

Enjoy the ride!

 

 

 

 

 

 

Erfolgsprinzip #3 für Dein Business from the Heart

Erfolgsprinzipien für die Gestaltung Deines „Business from the Heart“.

Finde heraus was Du willst, lass Dich nicht davon abbringen und begnüge Dich nicht mit weniger. So heisst Jack Canfield’s Success Principle #3.

Drei Aufgaben in einem Erfolgsprinzip vereint. Beschäftigen wir uns hier nur mit dem „ich will“. Um Dein „Business from the Heart“ zu entwickeln und aufrecht zu erhalten, sind Deine Wünsche und Bedürfnisse das Fundament Deiner geschäftlichen Aktivitäten. Sie führen dazu, wie Du Dein Leben gestaltest und konkret verbringst.

Um erfolgreiche geschäftliche Aktivitäten zu verfolgen, führen auch hier viele Wege nach Rom. An erster Stelle steht daher immer „was willst Du?“.

Manche wollen der Grösste, der Erste in ihrer Branche werden.

Für andere steht die Energie der Mitarbeiter als betriebswirtschaftlicher Erfolgsgarant an vorderer Stelle, wie mir eine Inhaberin eines Day Spas berichtete. Kollegen aus der Branche entgegnen mir an dieser Stelle immer, dass es nicht möglich ist, so zu agieren: Mitarbeitern eine Pause zu gönnen oder nach Hause zu schicken, wenn deren Energie-Level nicht ausreicht. Die Unternehmerin geht so seit über 10 Jahren vor.

Einer der erfolgreichsten Autoverkäufer der Welt in den 60er/70er Jahren, wurde immer wieder gefragt, warum er kein eigenes Handelsunternehmen gründet, sondern immer als Verkäufer für ein Handelshaus arbeitet. Seine Antwort: „Ich mache das, was ich am besten kann und was mir am meisten Spass macht, den Abschluss.“

Die Frage ist also: „Was willst Du?“

Hier einige Hinweise, um den „wollenden Gehirnfurz“ vom „Herzens-Wollen“ zu unterscheiden:

  • Wirst Du aufgeregt, wenn Du daran denkst
  • Entspannt es Dich
  • Fühlt es sich so an, dass alles weit und möglich wird
  • Wird Dir regelrecht warm

Wenn Du das verfolgst und dafür sorgst, dass Du bekommst was Du willst,  passiert etwas ganz erstaunliches. Es wird für Dich umfänglicher sichtbar, was Du brauchst.

Mein Business Coach hat mal zu mir gesagt: „Do and get what you want, so you can get over it and see what you need“.

Die Umsetzung von „Projects from the Heart“ sind eine gute Möglichkeit, dafür zu sorgen, dass Du bekommst was Du willst.

Du möchtest mehr gesehen sein und Aufmerksamkeit bekommen – halte Vorträge so wie Katja in Berlin.

Du möchtest mehr Reisen – organisiere Reisen und Touren wie Jeanine nach Mexiko.

Du liebst Singen – veranstalte Sing-ins oder Karaoke Partys wie Lissie in Austin.

Du willst gutes Essen geniessen – Organisiere Restaurant-Besuche für Interessierte für Konversation in Englisch wie Layne in Berlin.

Wenn Du Dich immer wieder fragst, was Du wirklich willst und es praktisch ausprobierst, wirst Du spüren , ob es Dich lebendig macht oder nicht. So wird das „irgendetwas“ Erleben und mit „irgendetwas“ Deinen Lebensunterhalt  verdienen langfristig weniger.

Die Frage ist also: „Was wirst Du tun?“

Inspiriert von Jack Canfield’s „The Success Principles“, Harper Collins, 2005

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2019 Katja Rossel

Theme von Anders NorénHoch ↑