Katja Rossel

Follow Your Heart

Kategorie: Uncategorized (Seite 2 von 7)

Erfolgsprinzip#8 für Dein Business from the Heart

Projekte sind „Business Games“ in Aktion. Projekte sorgen dafür, dass Du spielerisch unterwegs bist.

Projekte sind das Salz in der „Business-Suppe“. Projekte ermöglichen es Dir, Deinen Modus operandi von „Alltagsgeschäft“ auf „spielerisch“ zu stellen, egal ob Du startest, Dir etwas eigenes aufbauen möchtest oder Du schon länger erfolgreich unternehmerisch unterwegs bist oder in Deiner Freizeit mehr Deiner Freude folgen möchtest.

Wenn Du eher am Anfang stehst mit Deinen geschäftlichen Aktivitäten, bieten Dir Projekte die Möglichkeit, Dich auszuprobieren, zu entdecken was Dir so richtig Spass macht und Dir „Business Skills“ anzueignen.

„Business Games “ sorgen dafür, dass Du immer wieder bewusst Deine Enerige hochfährst. Mit dieser „Mehr-Energie“ lässt sich auch mehr bewegen.

Ziel ist, überschaubare Projekte zu realisieren, die Geld bewegen und sich einfach und ohne grosse Investitionen umsetzen lassen.:

1. Sie müssen Dir Spass machen und Energie geben:

  • Eine Kundin von uns, eine Ärztin mit Privatpraxis, hat ihren ersten Vortrag über Hömöopathie vor Kollegen gehalten. Weitere Vorträge  zum Beispiel vor Hebammen werden folgen.
  • Eine andere Kundin liebt es Menschen zusammen zu bringen und war inspiriert von der Idee, selbständige Frauen und solche die es werden wollen, zu treffen. Sie hat in Kooperation einen  Unternehmerinnen-Stammtisch in ihrer Region gestartet.

2. Du legst  im Kalender fest, wann das Projekt abgeschlossen, umgesetzt, erfolgreich beendet werden soll. Jetzt planst Du zeitlich rückwärts. (Du suchst nicht erst den Raum und klärst alle Umstände, sondern gehst in Aktion. Sollte ein anderer Termin nötig werden, verlegst Du die Deadline.)

3. Du erstellst ein Mind Map mit allen wichtigen Aufgabengruppen, die für eine erfolgreiche Umsetzung nötig sind

4. Du listest alls „To Do’s“ je Aufgabengruppe einzeln auf und notierst je eine Aufgabe auf einen Klebezettel.

5. Du bringst die einzelnen Aufgaben in eine zeitliche Ordnung, indem Du diese Klebezettel an die Wand heftest, hin und her sortierst, um festzulegen was nacheinander und was paralell erledigt werden muss.

Grosse Projekte lassen sich auf diese Weise auch in kleinere Unter-Projekte runterbrechen.  Raus aus dem darüber nachdenken, rein in die konkrete Planung und Umsetzung.

 

Inspiriert von Jack Canfield’s „The Success Principles“, Harper Collins, 2005

 

Erfolgsprinzip #7 für Dein Business from the Heart

Mit der Kraft des „Ziele Setzens“ lässt Du Deine eigene Power frei.

Stell Dir vor, Du machst bei einem Dart-Tournier mit und es gibt gar keine Dart-Scheibe. Alle werfen die Pfeile in unterschiedliche Richtungen. Wo ist das Ziel? Wer hat am zielsichersten getroffen?

„Ziele Setzen“ bringt Orientierung und Fokus. Wenn Du Projekte umsetzen möchtest, die Dir Energie geben und Dich Geld verdienen lassen, musst Du Dich fokussieren: Fokussieren auf Deine Freude und auf den Geldfluss. Formuliere Deine Ziele konkret, positiv und messbar. Allein der Prozess, Deine Ziele zu entwickeln und zu verfassen, führt zu Klärung und unterstützt  Dich zu fokussieren  und anschliessend einen besseren Überblick zu haben, was Du nun tun musst.

Ist Dein Ziel beispielsweise mehr Kunden zu gewinnen, kannst du konkret festlegen wie viele Kunden und bis wann Du diese gewonnen haben möchtest. Du kannst dann ableiten was zu tun ist. Eine Daumenregel ist, dass man 100 Menschen treffen und sprechen muss, um auf 10 Neugierige zu treffen von denen einer kaufen wird. Mit diesem Wissen im Hinterkopf, kannst Du Handlungsschritte und Strategien für offline und online ableiten, um Dein Ziel zu schaffen.

Wer was vorhat darf auch darauf achten, sich nicht ablenken zu lassen. Welche Methoden würden Dir  helfen? Es macht einen Unterschied, wenn Du Dir regelmässig Deine Ziele vor Augen führst. Du könntest

  • ein Visionboard erstellen
  • jedes Ziel auf eine Karte schreiben, neben Dein Bett legen und sie nach dem Aufstehen oder vor dem zu Bett gehen lesen
  • ein Notizbuch mit Deiner Ziele-Sammlung erstellen
  • die wichtigsten 3 Ziele, im Portemonnaie  dabei haben und Dir regelmässig vor Augen führen….

Und nicht vergessen: Deine Ziele sind die richtigen Ziele. Lass Dich nicht ablenken vom „Grösser, weiter, erfolgreicher“ der anderen. Im Sinne von „Business from the Heart“ geht es darum zu lernen, dem eigenen Rythmus und der eigenen Energie zu folgen. Es gibt weder richtige noch falsche Ziele. Es gibt DEINE Ziele. Wenn Sie Dir Energie geben, passt es. Wichtig ist, sich immer wieder zu fragen, ob dies noch der Fall ist.  Gegebenenfalls musst du Dich neu ausrichten und neue, konkrete, messbare Ziele formulieren.

Der grösste Spass beim Ziele verfolgen ist meiner Meinung nach, der eigenen Freude, der eigenen Energie zu folgen – Just for Fun!

 

Inspiriert von Jack Canfield’s „The Success Principles“, Harper Collins, 2005

Erfolgsprinzip #6 für Dein „Business from the Heart“

Welche Möglichkeiten ergeben sich aus Deinem Misserfolg?

Im Rahmen einer Podiumsdikussions im März in Austin hat John Mackey, der Gründer von Whole Foods, erwähnt, dass man als Unternehmer mutig sein muss und dass man „da reinwachsen“ kann.

Das „Success Principle # 6“ unterstützt dieses „Mutig sein“.  Frag Dich, worin der grösste Nutzen für Dich in allem liegt, was Dir begegnet. Die Herausforderung ist natürlich, die Antwort auf die Frage zu finden, wenn alles schwierig, zäh und nicht „in your favor“ verläuft.

Es geht darum, Hindernissen und schwierigen Umständen, die Dir immer im geschäftlichen Alltag begegnen, mit Neugier entgegenzutreten.

Was kann ich davon lernen?

Wie kann ich davon profitieren?

Diese Neugier wird Dich unterstützen, als Persönlichkeit im Denken und Handeln zu wachsen, um die nächsten geschäftlichen Herausforderungen leichter zu nehmen. Eine Bekannte, Unternehmerin in den USA, Gründerin einer Firma mit inzwischen über 80 Angestellten, hat gesagt: „Geschäftliche Projekte zu verfolgen und ein Business aufzubauen, ist ein spiritueller Weg.“ Geist und  Tun entwickeln sich.

Die Einstellung auf das „Nützliche/Gute“ zu achten , sorgt dafür, dass Du Möglichkeiten überhaupt erst sehen kannst. Optionen, wie Du

  • besser Deiner Freude folgst
  • es Dir leichter machst
  • Kunden besser bedienst
  • mehr Kunden bedienst
  • oder welche Partnerschaften lohnenswert sind….

Geschäftlicher Erfolg stellt sich eher mit der Haltung „Wie kann ich diese Erfahrung zu meinem Vorteil nutzen?“ ein. Gleichzeitig werden mit geschäftlichem Erfolg, die Herausforderungen grösser und brauchen Deinen Mut und diese konstruktive Einstellung.

Welche „Tür“ will also stattdessen aufgehen? …….

 

 

inspiriert von Jack Canfield’s „The Success Principles“, Harper Collins, 2005

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2019 Katja Rossel

Theme von Anders NorénHoch ↑