Katja Rossel

Follow Your Heart

Kategorie: Uncategorized (Seite 1 von 7)

Erfolgsprinzip 10# für Dein Business from the Heart

Welches Risiko passt zu Dir?

Ein kalkuliertes Risiko einzugehen ist notwendig, um Business Projekte zu starten und sich langfristig etwas aufzubauen. Wiederholt höre ich seit Jahrzehnten, dass man keine geschäftlichen Projekte ohne Geld oder grosses Risiko starten kann.

Das stimmt so nicht und anhand von Beispielen möchte ich zeigen, dass Risiko nicht „Kamikaze“ bedeutet. Sei mutig und lass Dich nicht davon abbringen, wenn es heisst, „lass es lieber bleiben, das Risiko ist viel zu gross“.

Solopreneure, die kleine Business Projekte starten wollen, um entweder neue Geschäftsfelder zu ergründen oder von Null anfangen, müssen Risiken eingehen, kalkulierte Risiken.

Eine Geschäftsfreundin von mir hat nach 20 Jahren als Übersetzerin und interkulturelle Trainerin, ein Co-Working-Space und Kulturforum gegründet und ein Gebäude gekauft. Sie ist ein Risiko eingegangen. Sie hat mehrfach betont, dass sie ihre Hausaufgaben gemacht hat und alles tut, was es braucht damit es klappt und erfolgreich wird. Setzt sie dabei alles aufs Spiel oder wird sie ihre Familie in den finanziellen Ruin bringen, wenn es nicht klappt? Nein. Sie ging ein kalkuliertes Risiko ein. Sie hat einen finanziellen Plan.

Viel simpler gestaltet sich alles, wenn man als Solopreneur Business Projekte starten möchte, um eine weitere Geldquelle zu entwickeln, zu starten oder um sich auszuprobieren. Du investierst nicht Tausende von Euro in eine schön gestaltetete Webseite für ein Angebot von dem Du nicht weißt, ob es jemand kaufen wird. Dabei handelt es sich nicht um ein kalkuliertes Risiko, das ist eine Fehlplanung. Das Risko was Du auf Dich nehmen musst, betrifft zu allererst Deine Zeit.

Du investierst Deine Zeit und fängst klein an. Im Fachjargon heisst das „Bootstrapping“. Das verdiente Geld investierst Du wieder in Dein Geschäft. Ein Beispiel für ein kalkuliertes Risiko als unternehmerische Newcomer ist die Gründung eines Unternehmerinnen-Netzwerks in Süddeutschland. Die Gründerinnen starteten nach der ersten Ideenfindung mit monatlichen Treffen. Das Einnahmen „sammeln“ sie, um sich eine Webseite erstellen zu lassen.

Die Produktion und Veröffentlichung eines Buches im Eigenverlag ist ein weiteres gutes Beispiel wie man ein kalkuliertes Risiko eingeht. Man investiert seine Zeit, um ein interessantes und gutes Buch zu verfassen. Jetzt gibt es mehrere Möglichkeiten, den Buchdruck zu finanzieren und das Risiko zu kalkulieren und zu minimieren:

  • Du verkaufst das noch nicht veröffentlichte Buch mittels „Pre-Order“ und bietest Deinen Unterstützer einen Bonus an
  • Du sammelst über weitere zusätzliche Aufträge das Geld ein
  • Du startest eine Crowdfunding-Kampagne und bietest Deinen Unterstützer einen Bonus an
  • Du lässt Dein Buch per „books-on-demand“ drucken

Begeistert hat mich die Geschichte einer amerikanischen Teenagerin, die es liebt, Gebrauchtes zu sammeln und weiter zu verkaufen. Bei den regelmässigen Garage-Sales, schaut sie nach Schnäppchen, die sie dann weiter verkauft. Im Laufe der Zeit hat sie wohl 6000 Dollar angespart. Dann hat sie die Anzeige für ein kleines Haus entdeckt, welches sehr günstig zum Verkauf stand – 12.000 Dollar. Die Summe, die ihr noch fehlte, hat sie sich von ihrer Mutter geliehen, das Haus gekauft und vermietet es jetzt für 700/Monat. Vielleicht ist die Geschichte wahr, vielleicht auch nicht… Auf jeden Fall ist sie ein schönes Beispiel, wie man vorgehen könnte.

Wofür wirst Du ein kalkuliertes Risiko eingehen und Deine Zeit investieren?

Wertschätzung und das „Transpersonale“

Das „Transpersonale“ hat sehr viiiiiiel mit Wertschätzung zu tun. Die Idee des Transpersonalem basiert auf der Vorstellung, dass jedem von uns ein höheres Selbst, ein spirituelles Zentrum inne wohnt. Mit den Techniken und der Herangehensweise des „Transpersonal Coachings“ wird Deine Energie oder die einer Gruppe freigesetzt.

Das Transpersonale in Dir, ist das, was über Dich hinaus geht und soooo wertvoll ist. Du bist ja gleichzeitig  das Wichtigste in Deinem Universum und doch so unbedeutend wie ein Sandkorn. Wenn wir also unsere Energie teilen, sind wir wertschätzend.

Wir anerkennen auf diese Weise was uns im Kern ausmacht. THAT IS BIG! Wertschätzend sein fängt an aller erster Stelle bei Dir an. Es ist wie im Flugzeug, Du versorgst erst Dich mit der Sauerstoffmaske dann Mitreisende.

Gleichzeitig sind wir wertschätzend gegenüber unserem Umfeld. Denn diese – unsere – Energie ist immer „uplifting“ und ein Beitrag. Das Zurückhalten davon bewirkt meist das Gegenteil: sich klein, falsch, unzureichend…..fühlen. Und das „strahlt“ auch auf andere aus, die sich in der Folge möglicherweise genauso fühlen.

Im „Transpersonal Coaching“ fokussieren wir uns auf das Freisetzen Deiner positiven Energie und Deiner Lebendigkeit und wertschätzen sie somit. Guess what? Genau dieser Anteil wird im Einzelnen oder in einer Gruppe wachsen. Im „transperonalem Coaching“ konzentrieren wir uns nicht auf äußeren Wachstum oder auf das Erreichen von Zielen, sondern auf Deine Energie und Lebendigkeit. Wenn beide Faktoren sich positiv verändern – wachsen, wirst Du alle Ziele dieser Welt deutlich einfacher erreichen können.

Melde Dich gerne für Dein Transpersonal Coaching-Gespräch!

Erfolgsprinzip #9 für Dein Business from the Heart

Erfolg hinterlässt Spuren. Erfolgreiche Menschen hinterlassen Spuren. Warum denen nicht mal folgen und davon lernen?

Kürzlich bin ich einem sehr erfolgreichen Unternehmer begegnet, der neue Wege geht. Sein Business wirbelt die alterhergebrachte Handwerkszunft durcheinander und „läuft“ in Zahlen den anderen davon.

Zum Beispiel ist sein Spiel, grösstmögliches Wachstum in der kürzest möglichen Zeit zu generieren. Leidenschaftliches Handwerk spielt meist ein anderes Spiel. Es möchte ein technisch und handwerklich hochwertiges Produkt erschaffen.

Beiden Erfolgs-Spuren lohnt es sich zu folgen. Dies sind 2 Beispiele dafür, dass da draussen fast alles, was Du vorhast, schon erfolgreich von jemand anderem umgesetzt wird. Gut so! So kannst Du Dir Deine nötigen Schritte abkucken. Zu allem gibt es Kurse, Coaching, Bücher, Videos, Blogartikel….

Um direkt Hinweise zu bekommen, könntest Du Dich in „das Feld“ der in Frage kommenden Menschen begeben und sie bei einer Einladung zum Abendessen befragen oder ihnen assistieren.

Best-Practice-Vorträge, wo Praktiker berichten wie sie vorgehen, sind auch hilfreich. Es ist unterhaltsam, meistens trifft man spannende neue Menschen und Du bekommst wertvolle Hinweise. Welchen Vortrag kannst Du demnächst hören/besuchen, der Dir wertvolle Hinweise liefert?

Gutes Handwerkszeug für meine Coaching/Trainingtätigkeit habe ich durch jahrelanges assistieren erworben. Meine Coaching- und Businessfertigkeiten haben davon extrem profitiert. Wem könntest Du assistieren?

Ältere Beiträge

© 2019 Katja Rossel

Theme von Anders NorénHoch ↑